Anästhesie und Operationszentrum

Das Operationszentrum der Praxis-Klinik Bergedorf verfügt über zwei moderne Operationssäle und einen Aufwachraum zur Nachbetreuung unserer Patienten. Desweiteren werden hier in der Praxis für Anästhesiologie die Narkosevorgespräche sowie Voruntersuchungen unternommen. 

Jedes Jahr werden im Operationszentrum der Praxis-Klinik Bergedorf mehr als 2.200 Narkosen und Regionalanästhesien durchgeführt. Durch die Anwendung modernster Anästhesie- und Überwachungsmethoden, die viele Operationen erst möglich machen, können Kinder ab dem zweiten Lebensjahr bis hin zu älteren Patienten mit Vorerkrankungen problemlos behandelt werden. 

Für die Sicherheit der Patienten während und nach den Operationen sorgen die Anästhesisten:

                             
Dr.med. Jan-Michael Lenk           Dr. Christina Rott                        
(Ärztlicher Leiter)
   

Die Anästhesisten sind die Fachärzte für Narkose, Schmerztherapie, Intensivmedizin und Notfallmedizin. Ihnen stehen ausgebildete Anästhesie-Fachschwestern zur Seite. Die moderne Ausstattung der Narkosearbeitsplätze gewährleistet eine bestmögliche Begleitung der Patienten durch die Operation. 

Vor jeder Operation werden mit dem Patienten in einem Arztgespräch das Narkoseverfahren besprochen und bestimmte Risikofaktoren abgefragt. Der Narkosearzt entscheidet danach, je nach den bestehenden Vorerkrankungen, ob noch weitere ärztliche Untersuchungen vor der Operation notwendig sind. So kann für jeden Patienten das für ihn optimale Narkoseverfahren geplant und durchgeführt werden. Um die nach einer Operation möglicherweise auftretenden Schmerzen so gering wie möglich zu halten, wird nach der Narkose durch den Anästhesisten in einem Aufwachraum sofort mit der Schmerztherapie begonnen. Erst wenn die Schmerzen vollständig unterdrückt oder zumindest gut erträglich sind, wird der Patient entlassen. Bei größeren Operationen, die eine längere Liegezeit erfordern, erfolgt die weitere ärztliche Betreuung auf der Bettenstation. Auch dort sind die Anästhesisten jederzeit erreichbar und können bei Fragen oder Problemen mit Rat und Tat Hilfe leisten.

Die Anästhesisten leiten das eigene Blutdepot der Praxis-Klinik Bergedorf und sind in der Transfusionsmedizin besonders ausgebildet. Damit können auch größere Knochenoperationen durchgeführt werden, die bei älteren Patienten manchmal eine Bluttransfusion notwendig machen. Jedes Jahr werden über 100 Schulter-, Hüft- und Kniegelenksprothesen implantiert. Über 600 Eingriffe werden jährlich an der Wirbelsäule durchgeführt.

 

Anästhesie und Operationszentrum

Alte Holstenstrasse 16

- 1. Stock -

21031 Hamburg

Tel: 040 / 725 75 120

Fax: 040 / 725 75 124

 




site created and hosted by nordicweb